www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Cover

Hubert Wolf/Josef Hasitschka

Nationalpark Gesäuse

(2002, Styria Verlag, ISBN 3-222-12997-5, 120 Seiten, 105 Farbabbildungen)


Umschlagtext:

Vom Bergsteiger-Mekka zum ersten steirischen Nationalpark

Das Gesäuse - ein in den steirischen Bergen verstecktes Naturjuwel an den Ufern der Enns - ist seit Oktober 2002 Österreichs sechster Nationalpark.

12.000 Hektar herrlicher Naturlandschaft bei Stift Admont, zwischen Gesäuseeingang und Hieflau, um Großen Buchstein und Hochtor: Ein einzigartiger Katarakt der Enns mit seiner Schluchtstrecke, Flora und Fauna in üppiger Pracht, eine Vielzahl an Biotopen auf engstem Raum, ein Vogelparadies und ein ideales Überlebensbiotop für gefährdete Tiere.

In diesem prächtigen Bildband entführt uns der Fotograf und Bergsteiger Hubert Wolf in das Naturparadies seiner Heimat. Der informative Text des Admonter Historikers Josef Hasitschka schildert 4000 Jahre Besiedelung und Kultur der Region und erzählt von den Bergsteigerpionieren sowie vom Werden und den Chancen des Nationalparks.


Kommentar:

Die Farben des Gesäuses

Blau, grün und grau sind die Farben des Gesäuses. Eng übereinander liegen die Zonen von Wasser, Wald und Fels, so steil wie selten in den Alpen. /.../ Durchwandern und entdecken wir auf den folgenden Seiten diese Zonen. Sie sind Lebensraum für Alpenpflanze, Tier und Mensch. Vom seltenen Flußuferläufer an der Enns hinauf zum Hüttenwirt Reini (ebenfalls ein schützenswertes Original) bis zum stengellosen Leimkraut am Hochtorgipfel bilden sie eine Einheit - eben das "Xeis",

leitet Josef Hasitschka den Bildband "Nationalpark Gesäuse" ein. Er und der Fotograf Hubert Wolf vermögen die "Farben des Gesäuses" perfekt einzufangen. Und zu diesen Farben gehören nicht nur die der üppigen Flora und Fauna, der Gipfel und Täler, Karrenfelder und Flussläufe, sondern auch die der menschlichen Kulturlandschaft. Wolf beweist, dass sich Kultur und Natur sehr wohl vertragen können und sich der Mensch bestens in ein unberührtes Biotop à la Gesäuse "einpassen" kann.

In dem Band finden sich keine aufwändigen Sensationsaufnahmen, so ein Versuch würde angesichts des farbenprächtigen Gesäuses kläglich scheitern. Nein, Wolf fotografiert mit den Augen des Genusswanderers. Jeder, der das Gesäuse kennt und es jemals durchschritten hat, wird in vielen Bildern seinen Weg und seine Ansichten erkennen - und genau darin liegt die Stärke des Bildbandes. Wolf hat jene Erinnerungen an etwas Wunderschönes in Bilder gefasst, die man als Bergsteiger so gerne mitnehmen würde, aber nicht kann.

Am 26. Oktober wurde das "Xeis" als sechster Nationalpark Österreichs eröffnet, Hubert Wolf und Josef Hasitschka haben ihm ein erstes, würdiges Denkmal gesetzt.


Zu den Autoren:

Hubert Wolf, geboren 1953 in Gstatterboden; Techniker für Heizung-, Sanitär- und Lüftungstechnik; begeisterter Bergsteiger und Fotograf.

Josef Hasitschka, geboren 1946 in Schladming; Lehrer am Stiftsgymnasium Admont; Berg- und Skiführer, zahlreiche Veröffentlichungen.