www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Sepp Larch

Adolf Brunnthaler

Sepp Larch

Vom Gesäuse in den Karakorum

2006, Ennsthaler, ISBN 3-85068-697-3, 168 Seiten

Klappentext:

Am 7. Juli 1956 um ein Uhr mittags stehen drei Österreicher erschöpft, aber glücklich als Erstbesteiger am Gipfel des 8.035 Meter hohen Gasherbrum II im Karakorum: der Wiener Expeditionsleiter Fritz Moravac sowie die beiden Freunde Hans Willenpart aus Scheibbs und Sepp Larch aus Weyer im oberösterreichischen Ennstal, der zu diesem Zeitpunkt technisch wahrscheinlich beste Kletterer der Ostalpen. Als Expeditionsbergsteiger ist er im gleichen Atemzug mit Hermann Buhl oder Sepp Jöchler zu nennen.

Zahlreiche Erstbegehungen, ob im Gesäuse, in den Westalpen, im Karakorum oder in den Anden, stehen auf der Liste seiner Erfolge und machen Sepp Larch zu einer anerkannten Größe in der Bergsteigerszene.


Kommentar:

In eine andere Zeit eintauchen

Es war höchste Zeit, Sepp Larch endlich ein Buch zu widmen, und ihm - wie auch Hans Willenpart - ein literarisches Denkmal zu setzen. Adolf Brunnthaler hat diese Aufgabe übernommen und mit Bravour gemeistert. Mit spannendem Reportagestil, vielen Zitaten und einer Menge an Originalbildern lässt Brunnthaler den Leser tief eintauchen in eine Zeit der "Wilden Hunde", der Hanfseil-Akrobaten, in eine Zeit, in der Abenteuer noch ohne Auffangnetz stattfanden, und Expeditionen noch ohne großen Aufwand. Man staunt, man schüttelt fassungslos den Kopf, wenn man die mit Knickerbocker, Zipfelmütze und Nagelschuhen bekleideten wilden Hunde durch die Eiger Nordwand, die Matterhorn Nordwand, bis in die eisige Welt des Gasherbrum begleitet. Man zittert, fiebert, aber schmunzelt auch mit, wenn Originale wie Larch und seine Freunde durch unbestiegene Wände hanteln, sich in typisch österreichischer Manier zusammenraufen und das Bergleben genießen, wie es eben augenblicklich passiert. Ein herrlicher Alpinthriller für historisch Interessierte, der in Alpinbibliotheken einen Ehrenplatz haben sollte.


Zum Autor:

Adolf Brunnthaler, geb. 1958, studierte Geschichte und Germanistik an der Uni Wien und lebt in Weyer an der Enns. Von ihm weiters erschienen: 1995 "Losenstein", 2000 "Reichraming", 2000 "Strom für den Führer", 2003 "Sepp Hinding - Alleingang am Everest", 2006 "Sepp Larch - Vom Gesäuse in den Karakorum".