www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Kurt Diemberger: Aufbruch ins Ungewisse

Kurt Diemberger

Aufbruch ins Ungewisse

Abenteuer zwischen K2, Sinkiang und Amazonas

2004, Malik, ISBN 3-89029-275-5, 379 Seiten

Klappentext/Verlagsinformation:

Seit 1956 ist Kurt Diemberger als Bergsteiger im Extremen unterwegs, erlebt Abenteuer und Tragödien. In seinem Buch löst er die Rätsel um Hermann Buhls Tod, schildert erstmals im Detail, wie Julie Tullis und er am K2 ums Überleben kämpften. Ein langes Abenteurerleben voller Höhepunkte - wunderbar erzählt.

Er ist der einzige lebende Bergsteiger, der zwei Achttausender als erster und ohne künstlichen Sauerstoff bestiegen hat - den Broad Peak und den Dhaulagiri. Noch mit 54 Jahren war der "Kameramann der Achttausender" auf dem K2. Als Bergsteigerlegende ist Kurt Diemberger Vorbild für viele. Mit 16 Jahren hat er als Kristallsucher mit dem Bergsteigen begonnen und ist sein ganzes Leben lang immer wieder ins Ungewisse aufgebrochen, ob auf die höchsten Gipfel, in die Bergwüste des Shaksgam, das Hochland von Tibet oder die Urwälder Südamerikas. Nicht allein die Schönheit und Wildheit der Natur, auch die Menschen, die dort leben, ziehen ihn magisch an. An der Chogolisa ist er 1957 der letzte, der Hermann Buhl lebend sieht; 1986 verliert er am K2 seine Berggefährtin Julie Tullis. Das Ungewisse, Unbekannte und die Gefahr wurden Kurt Diemberger zur Heimat, sie sind es bis heute.


Kommentar:

Living Legend Live

Wenn selbst Hans Kammerlander von Kurt Diemberger in höchsten Tönen schwärmt und ihn einen "Reisenden zwischen den Welten" und den "schillerndsten Alpinisten unserer Zeit" nennt und wenn er immer öfter als "Living Legend" bezeichnet wird, als "lebende Legende", muss was dahinter sein, hinter der neuesten Publikation Kurt Diembergers. Diemberger ist tatsächlich einer der wenigen der sog. "alten Garde", die 8000er-Erstbesteigungen, Katastrophen, persönliche Tragödien - und den Ruhm nachher beinahe schadlos überlebt haben.
Zwei Erstbesteigungen von Achttausendern sind nur die Krone einer bewegten Berg-Chronologie. Mit Julie Tullis bildete er zudem Jahre lang das "höchste Filmteam der Welt" und schickte spektakuläre Bilder von Mount Everest und K2 in die europäischen Haushalte. Die Lorbeeren sind also nicht übertrieben, denn was der Salzburger Ausnahmebergsteiger bereits alles vollbracht hat, ist tatsächlich legendär.

Sein knapp 400 Seiten starkes Buch "Aufbruch ins Ungewisse" ist dabei eine Art "Best Of life" und somit gleichermaßen ideal für Diemberger-Neueinsteiger wie auch für langjährige Diemberger-Fans. Selbst wenn die Abenteuer an Broad Peak, Dhaulagiri und K2 eingefleischten Diembergerianern bekannt vorkommen dürften, so warten doch eine Reihe unbekannterer Trips wie die riskante Bewältigung der Riesenschaumrolle an der Königsspitze beispielsweise, eine Reise ins Shaksgamtal auf der geheimnisvollen Seite des Karakorums oder die Tour in die tropischen Regenwälder Südamerikas auf abenteuerhungrige Leser. 18 Episoden eines Abenteurers der alten Schule, die der neuen Art des Globetrottertums eines auf jeden Fall voraus hat: alpingeschichtliche Relevanz.
Die tragische Bergtour mit Hermann Buhl auf die Chogolisa ist zwar nicht unbekannt, dafür aber Diembergers Aufarbeitung dieses Dramas. Manches bisher offene Rätsel wird endgültig gelöst. Nicht minder spannend die erschütternden Einzelheiten des Überlebenskampfes am K2, den Diemberger nur knapp gewinnt.

Alles in allem packende Alpinlektüre - nicht nur für Diembergerianer.


Aus dem Inhalt:

  • Vorwort von Hans Kammerlander
  • Die Kante der Signora - auf der Suche nach dem "Apfel"
  • Shaksgam - die andere Seite
  • K2 - der "Weg der Wege" am "Berg der Berge"
  • Über die Riesenschaumrolle der Königsspitze - zum Himalaya mit Hermann Buhl
  • Sonnenuntergang auf 8000 Meter
  • Chogolisa - Aufbruch ins Ungewisse
  • Chogolisa - Hermann Buhls letzte Herausforderung
  • Träume bleiben oben
  • K2 - der "Schwarze Sommer"
  • Im Schatten des funkelnden Kafka-Schlosses - die geheimnisvolle China-Seite des Broad Peak
  • "Tilman's Loop" - elf Jahre Rätselraten in der Bergwüste
  • Der fliegende "Yeti" und das höchste Postamt der Welt
  • Dhaulagiri - ein Achttausender mit Glückszahl 13
  • Am Everest - "von Wogen geschüttelt"
  • Ama Pujung - eine Pilgerfahrt über dem Abgrund
  • Die freundliche Margherita - als Kameramann am Amazonas
  • "Hausmeister" im Shaksgam

Zum Autor:

Kurt Diemberger, geboren 1932 in Villach, studierte an der Hochschule für Welthandel, arbeitete als Lehrer, dann Bergführerausbildung. Mit Julie Tullis bildete er das "höchste Filmteam der Welt". Preisgekrönt wurden seine Filme (u.a. mit dem Emmy-Award) und seine Bücher. Er hält regelmäßig Vorträge, lebt in Bologna und Salzburg.