www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Bernd Orfer: Wandern in Ostösterreich

Bernd Orfer

Wandern in Ostösterreich

75 der schönsten Touren zwischen Enns und March, zwischen Thaya und Mürz

2004, Falter, ISBN 3-85439-324-5, 336 Seiten

Verlagsinformation:

"Wandern in Ostösterreich" von dem Experten Bernd Orfer liefert 75 der schönsten Touren zwischen Enns und March, zwischen Thaya und Mürz. Die Auswahl reicht von ausgedehnten Spaziergängen bis zur anspruchsvollen Bergtour.

Der Wanderexperte Bernd Orfer beschreibt in dem neuen Buch aus der Reihe Falters Kultur für Genießer Dreistunden-Spaziergänge ebenso wie Eintages-Bergtouren. Die Auswahl richtet sich gleichermaßen an eingefleischte Bergsteiger, Wanderer, Spaziergänger und Naturgenießer. Die Touren animieren, sich die schönsten Flecken Ostösterreichs, egal zu welcher Jahreszeit, zu Fuß zu erschließen. Die Palette der Empfehlungen reicht vom Bummel auf lauschigen Wienerwald-Wegen über Wanderungen im jüngsten Nationalpark Österreichs, im Thayatal, bis zur anspruchsvollen Bergtour von Mariensee über Hochwechsel und Arabichl in der Buckligen Welt.

Neben atmosphärisch stimmigen Wegbeschreibungen, in die sowohl zahlreiche historische Fakten als auch spannende Geschichten über die Orte und Gegenden verpackt sind, gibt der Autor brauchbare Hinweise zu Anfahrt, Gehzeit, Höhendifferenz und notwendigem Kartenmaterial. Er liefert Informationen und Tipps über Berggasthäuser, Schutzhütten, Einkehrmöglichkeiten und anderes Empfehlenswertes am Wegesrand. Jede Wandertour ist mit Farbfotos bebildert und mit einer Kartenskizze versehen.


Kommentar:

Erlebnisse für die Phantasie

Selbst der eingefleischte Ostösterreich-Kenner wird überrascht sein, was es da an geheimnisvollen Winkeln, Attraktionen und Naturkostbarkeiten zwischen der Ruster Schwelle im Burgenland und dem Hintergebirge Oberösterreichs, zwischen dem Thayatal an der nördlichen Grenze zu Tschechien und der Steiermark noch zu entdecken gibt. Ob die Öko-Hütte am Gföhlberg im Wienerwald, der Geist des Schneebergs, das Waißnixzimmer im Ottohaus, reitende Zwerge am Öhler, Druiden am Gaisbühel, Hexen am Ötscher, ein Second-Hand-Paradies in den March-Auen, Außerirdisches im Waldviertel, Gold am Großen Otter, Minnesänger bei Traismauer - Orfers Buch quillt über von heiteren und spannenden, schaurigen und staunenswerten Geschichten, Märchen und Sagen. Keine Sehenswürdigkeit am Weg, zu der er nichts Erzählenswertes gefunden hätte.

Der "Orfer" ist kein 0815-Wanderführer mit Hier-links-und-dann-rechts-Beschreibungen, nein, diese Buch strahlt Begeisterung aus, Leidenschaft und Phantasie. Selbst der scheinbar langweiligste Weg wird hier zum Abenteuer, lauert doch hinter jeder Ecke ein Geist, eine Hexe oder eine geschichtsträchtige Gestalt. Erlebnisse nicht nur für die Sinne, sondern auch für den Kopf.

So soll heute ein Tourenführer sein, so wünscht man ihn sich. Auf der Suche nach einer passenden Wochenendtour braucht man dieses Buch nur kurz aufzuschlagen und weiß schon - da muss ich unbedingt hin, das muss ich auch erleben!


Zum Autor:

Bernd Orfer erteilt seit rund 15 Jahren jede Woche einen Wandertipp in der Tageszeitung Der Standard. Vorher publizierte er über 700 Wandervorschläge in der AZ. Bernd Orfer ist ein Pseudonym, hinter dem sich Professor Alfred Kölbel verbirgt. Als Pressechef eines großen Wiener Konzerns war ihm daran gelegen, zu allen Medien einen gleichen Abstand zu bekunden. Er wählte diesen "Decknamen", weil er aus dem niederösterreichischen Berndorf im Triestingtal stammt. Bernd Orfer ist der Berndorfer.