www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Test: Ocùn Slackline-Set Tricky
Balancieren zwischen Spaß und Sport
Titel
Intro:

Slacklinen, das seiltanzartige Balancieren auf einem Schlauchband, ist ein absoluter Trendsport, etabliert sich immer mehr vor allem in alpinen Kreisen und zieht auch Bildvermehrt als Spiel- und Spaßgerät in Gärten und Höfen ein. Im Gegensatz zum Balancieren auf dem Drahtseil, wo das Seil straff gespannt ist, dehnt sich eine Slackline unter der Last des Slackliners, wodurch sie sich sehr dynamisch verhält und ein ständiges aktives Ausgleichen ihrer Eigenbewegung verlangt. Die Anforderungen des Slacklinens an den Sportler sind ein Zusammenspiel aus Balance, Konzentration und Koordination, weswegen es sich sehr gut als Zusatztraining fürs Klettern, Skifahren und andere Sportarten eignet, wo ein gutes Gleichgewichtsgefühl notwendig ist. Einen besonderen Spaß bereitet es auch Kindern, die, ohnehin zum Sitzen in Schule und TV verurteilt, durch das Slacklinen zu spielerischer Bewegung kommen und einen Heidenspaß dabei empfinden. Kurz: Slacklinen ist gesund, hält fit, macht Spaß und lässt sich selbst im Garten problemlos praktizieren. Im Grunde gibt es beim Slacklinen nicht allzu viel zu beachten – außer einer stabilen Line und zwei guten Befestigungspunkten wie Bäumen und Säulen. Statt aber etwa aus dem eigenen Auto-Abschleppseil eine Slackline zusammenzupfuschen, sollte man aus Sicherheitsgründen unbedingt auf ein eigenes Slackline-Set wie jenes von Ocùn vertrauen, deren Karabiner und Seile jeder Belastung und jeder Verletzungsgefahr standhalten.

Produktinformation:

Das 15 m-Slackline-Set von Ocùn eignet sich für kürzere Längen und damit auch für Anfänger und Kinder. Die 3 cm breite Line kann mittels Flaschenzug bis zu einer Länge von max. 13 m gespannt werden, eignet sich also ideal auch für kleinere Gärten.

Geliefert werden:
15 m Schlauchband mit verschiebbarer Stahlschnalle für die Einstellung der Länge
3 x ovale Schraubkarabiner aus Aluminium
2 x Befestigungsschlaufen von jeweils 240 cm
1 x Netztasche

Gewicht: 350 g
Geeignet für: Einsteiger, kürzere Längen
Bandmaterial: Nylon
Preis: € 69,95
Test-Kommentar
Gartengaudi mit wenigen Handgriffen

Slackline

Voraussetzung für den Aufbau der Slackline sind zwei Bäume o. ä., die maximal 13 Meter auseinander stehen dürfen. Um die Rinde zu schonen, sollte diese vor dem Einhängen der Bandschlingen mit Teppichresten oder Matten umkleidet werden. Wären diese im Lieferumfang dabei, könnte man sich einige Zeit für die Sucherei und Anfertigung ersparen. Der Aufbau kommt einem beim ersten Mal als eigene Wissenschaft vor, hat man den Kniff jedoch heraußen, ist's ein Kinderspiel, der zweite und dritte Aufbau funktioniert dann schon mit geschlossenen Augen. Aus der schlecht übersetzten Gebrauchsanweisung – z. B. "Slack Line verlängern Sie durch Lockern der oberen Bandlage in der Schnalle und Bildung von etwa 10 cm langer Auge." (Sic!) – wird man auch nach mehrmaligem Durchlesen nicht schlau, umso verständlicher dafür die Grafiken, die klar durch die Konstruktion führen. Wer sich auf Flaschenzüge versteht, ist überhaupt am besten dran.
Hat man die Slackline installiert, muss diese noch gespannt werden, indem man die gesamte Familie zusammenruft und auf "Ho-Ruck!" am losen Strang zieht. Nachdem der Mutigste die Line erstbegangen hat, nochmals nachspannen – fertig, das Seil hält nun allen Turnübungen, kleinen Sprüngen, Tänzen und Kunststücken stand.
Die etwas kompliziert anmutende Seilzug-Konstruktion der Ocun Slackline birgt einen großen Vorteil: es herrscht keine Verletzungsgefahr durch Metallteile wie Ratschen, Klammern o. ä., im Fall des buchstäblichen Falles bleibt man nirgendwo hängen und schürft sich an keinen scharfen Teilen auf.
Der Abbau vollzieht sich flotter und einfacher, indem einfach in Gegenrichtung gezogen wird.

SlacklingeFazit: Ein toller, weil etwas anderer und neuartiger Freizeit- und Sportspaß für Partys, Kinderfeste und die Alltagsfreizeit zu einem günstigen Preis! Zu bemängeln ist die Installationsanleitung, für man einen guten Übersetzer hätte engagieren müssen, zumal beim Aufbau aus Sicherheitsgründen keine Fehler gemacht werden sollten. Schade auch, dass kein Rindenschutz mitgeliefert wird. Ansonsten aber ein verlässliches Gerät mit bombenfesten Karabinern und Seilen. Wer die Regeln des Slacklinens (passende Schuhe, weicher Untergrund, genug Seil-Spannung, leichte Übungen zu Beginn) beachtet, wird mit dem Ocùn-Set viel Freude haben.
Last but not least: Mit seinem geringen Gewicht (350 g) und der kompakten Form lässt sich das Ocùn Slackline-Set zudem leicht im Rucksack verstauen und überall dorthin verfrachten, wo der Spaß stattfinden soll.
Die Gaudi auf Video:

 

Versandkostenfreier Bezug:

Bergfreunde.de