www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

MONT BLANC
4808m

Der Monarch

Überschreitung:
Aiguille du Midi - Mt. du Tacul - Mt. Maudit - Mt. Blanc - Bosses-Grat - Ref. Grand Mulet - Plan de l´Aiguille, 8/1997


1.Tag:

Mit der Seilbahn von Chamonix auf die Aiguille du Midi (3842m; von hier aus atemberaubender Blick auf Aufstiegsroute und ins Tal hinab) - anseilen - über einen steilen, ausgesetzten Firngrat hinab, unter der Midi-Südwand queren und über einen kurzen Firnhang hinauf zur Refuge des Cosmiques (3613m; 30-60 Min.).

2.Tag - Aufstieg:

1 Uhr auf! 2 Uhr Abmarsch. Hinab zum Col du Midi (3532m) - in der breiten Spur mit einigen steilen Spaltenwänden hinauf durch die vergletscherte NW-Flanke des Mont Blanc du Tacul zu dessen Schulter (1 1/2 - 2 St.; Abstecher zum Gipfel, 4248m, 30-60 Minuten) - kurz hinab in den Col Maudit und schnell (Seracs!) durch die steile Nordflanke des Mt. Maudit rechtshaltend empor - die letzten 50 Meter sind 45° steil und erfordern sicheres Steigeisengehen (2-3 Stunden) - am Col hat man es fast geschafft, die Sonne geht auf, die Luft geht aus, aber noch gilt es, westlich unter dem Mont Maudit zum Col de la Brenva (4303m) zu queren, über die meist vereiste Steilstufe der Mur de la Cote zu steigen und dem 500m hohen NNO-Rücken des "Weißen Berges" zu folgen - vorbei an den Zelten kälteresistenter Yetis sanft, aber gnadenlos monoton hinauf dem Gipfel zu. Nach 2-3 Stunden steht man endlich auf der breiten Firnhaube des Monarchen, 4808m, am höchsten Punkt der Alpen...

 

 

 

Abstieg:

Auf dem anfangs sehr schmalen Bosses-Grat (Vorsicht beim Überholen! Schwindelfreiheit notwendig!) hinab zur Vallothütte (4362m; Kosename: "Höchstgelegenes Sch....haus Europas") - Col du Dome - östlich hinunter auf das Grand Plateau - Petit Plateau - Grands Mulets Hütte (3051m, 3 Stunden) - durch die wilde Spaltenzone der "Jonction" zum Rand des Bossons-Gletschers - auf markiertem Weg über Gare des Glacier und den Glacier des Pelerins zur Mittelstation der Aiguille-du-Midi - Seilbahn (2202m; 3 Stunden) - Kellner rufen - Bier bestellen - zurücklehnen - Bier nehmen - auf den Monarchen prosten - Bier an den Mund führen und trinken (5-6°, 1 Stunde) - Abfahrt mit der Seilbahn nach Chamonix.

Gesamtzeit:

auf: 6-8 St., ab: 6 St. Ges.:12-14 St.

Höhenmeter:

auf: 1400m, ab: 2600m

Kommentar:

Wir haben diese Variante dem Normalweg über die Tete Rousse Hütte vorgezogen, da wir uns erstens die Sardinen-Nacht auf der Gouterhütte ("Unter Tisch 24b ist noch Platz..."), zweitens das mehrstündige Blockgestolper und drittens das gefährliche "Große Couloir" (50-100m breit, -35° steil, ganztägig Steinschlag-gefahr ) ersparen wollten. Und wir wurden reich belohnt, denn die hier vorgestellte Route beeindruckt durch seine relative Einsamkeit, seine landschaftliche Schönheit und die meiner Ansicht nach geringen Schwierigkeiten, so man alle Regeln der Sicherung, des Steigeisengehens und die Gesetzmäßigkeiten des Wetters befolgt. Die damals neue Cosmiques Hütte bot uns reichlich Platz sogar zum Tarockieren und hervorragende Betreuung. Und der Sonnenaufgang ... unbeschreiblich.

Tipps:

Die schnellen Wetterumschwünge und die damit verbundene Kälte und Sichterschwernis stellen DAS Hauptproblem am Mt. Blanc dar (Lawinen und Temperaturen bis -10° selbst im Sommer!) .

Geschichte:

Erstbesteigung Mont Blanc: Jacques Balmat und Michel-Gabriel Paccard von Norden über die Montagne de la Cote und das Grand Plateau am 8.August 1786.

Erstbegeher von der Aig. du Midi: R.W.Head mit J.Grange, A.Orset und J.M Perrod am 13.8.1863

Erstbegeher des Bosses-Grates: L.Stephen, F.F.Tucket, M.Anderegg,    J.-J.Bennen, P.Perren am 18.Juli 1861

Links:

 


© www.BergNews.com