www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Absolut hundetauglich:
Osterspaziergang auf den

Schafberg

1783m, Salzkammergut, 13. April 2003

Johnny, der Animal-Farmer

Begangen von Johnny (Text und Bilder) mit Shin und Nena

Intro

Die Skitourensaison geht langsam ihrem Ende zu. Denjenigen, die mal gerne vom Schafberg die traumhafte Aussicht auf Mond- und Wolfgangssee genießen wollen, ohne von vielen zahnradbahnfahrenden Halbschuh- und Sandalentouristen umringt zu sein, sei diese Tour außerhalb der Betriebszeiten der Schafbergbahn (1. Mai - bis max. 26. Oktober) wärmstens empfohlen. Der geringe Nachteil, dass man sich seine Jause selbst rauftragen muss, kann für den echten Bergfex kein wirkliches Problem darstellen und wird durch den touristenlosen Gipfel vielfach kompensiert.

Hüttenstein mit Schloss

Anreise und Ausgangspunkt:

Von der Westautobahn (A1) bei Mondsee abfahren und Richtung St. Gilgen. Der Krottensee liegt kurz vor St. Gilgen zwischen dem Wolfgangsee und dem Mondsee. Parkmöglichkeiten gibt es beim Gasthaus "Batzenhäusel" oder auf den Parkplätzen direkt am See (Schloss Huettenstein, siehe Bild oben).


Aufstieg

Krottensee (Winkl; 610m) - Schafbergalm (1364m) - Schafberg (1783m)

HM ca. 1000 / GZ 2,5-3 Stunden

Schafbergalm

 

 

 

Himmelspforte

Vom Parkplatz direkt am See geht man am Wandrand links an Winkl vorbei. Nach kurzer Zeit führt der Weg in den Wald. Der Aufstieg ist teilweise steinig und fast durchgehend gleichmäßig steil. Erst kurz vor der Schafbergalm verlässt man den Wald.
An dieser Stelle hat man ungefähr zwei Drittel des Weges hinter sich. Nach der Alm kreuzt man die Schienen der Zahnradbahn. Der markierte Weg strebt in weiterer Folge nahezu direkt auf den Gipfel zu.
Den höchsten Punkt markiert das Schafberghaus. Hinter dem Haus auf der Terrasse gönnen wir uns bei herrlicher Aussicht zum Mondsee eine Pause.

Shin und Nena auf der Terrasse des Schafberghauses
Shin & Nena

Durch die Tatsache, dass das Schafberghaus direkt auf den höchsten Punkt gebaut wurde, musste das "Gipfelkreuz" seitlich ausweichen. Von dort aus wäre auch ein Abstieg durch die "Himmelspforte" über den Himmelspfortensteig (Klettersteig mit Fixseilen) sehr empfehlenswert. Dieser ist aber bei Schneelage nicht begehbar und bei Nässe sehr gefährlich.

Johnny mit Shin

Abstieg:

Wie oben

GZ 1,5 - 2 Stunden
Mitte April war der Klettersteig noch unter einer dicken Schneedecke versteckt. In meinem Fall wäre eine Begehung mit den Hunden aber sowieso nicht in Frage gekommen. Daher wählte ich für den Abstieg den Aufstiegsweg.


Schwierigkeiten:
Keine
Beste Jahreszeit: Außerhalb der Betriebszeiten der Schafbergbahn
Gesamtgehzeit: 4-5 Stunden
Höhenmeter: Etwa 1170m in Auf- und Abstieg
Kinder: Ab 13.
Vorsicht: Vor dem Geländer der Terrasse geht es senkrecht bergab. Allerdings sollte die Länge der Tour nicht unterschätzt werden.
Ausrüstung: Pack-Checkliste >>>
Pack-Checkliste für Hunde >>>
Einkehrmöglichkeit: Gasthof Schafberg Alpe, 1365m
Schutzhaus Himmelspforte, 1780m
Berghotel Schafbergspitze, 1780m
Karte: Freytag & Berndt Wanderkarte "Wanderkarte 282 Attersee - Traunsee - Höllengebirge - Mondsee - Wolfgangsee" (1:50.000)
Informationen:

Die Sesselträger vom Schafberg

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als man noch per Postkutsche nach St. Wolfgang reiste, ließen sich die noblen Herrschaften aus Wien und St. Wolfgang auf den Schafberg tragen. Um diese Zeit entwickelte sich der Beruf des "Sesselträgers". Es war dies eine von der Gemeinde gebillligte Berufsvereinigung mit festen Tarifen, fixen Standplätzen und strengen Regeln für die Sicherheit der zu tragenden Personen. Jeder Missbrauch wurde schon damals streng geahndet.

Die Anzahl der Sesselträger von St. Wolfgang belief sich auf ungefähr 30 Mann. Ein Stüberl im heutigen "Hotel Post" diente ihnen als Standquartier.

Es war damals keine unehrenhafte Angelegenheit, sich von kräftigen Bauernburschen auf den Gipfel des Schafberges tragen zu lassen. Schließlich wurde diese Tätigkeit ja reichlich bezahlt, für diese Männer ein willkommener Nebenerwerb.
Internet: