www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Nur nette Leut' ...

Johannesbachklamm

Forums-Gemeinschaftstour
27. März 2004

Johannesbachklamm

Guide: Alexandra, Text: Alexandra, Bilder: Gerhard1960

Intro

Diese einfache Familien-Wanderung auf bezeichneten Wegen und Forststraßen ist Jung und Alt zuzutrauen. Der Weg am Bach entlang durch die Klamm ist reizvoll, kurz und dennoch sehr abwechslungsreich. Angeblich soll die Hl. Gottesmutter einst durch die Klamm gegangen sein - die Fußabdrücke an den Felsen gegenüber der Steiganlage sollen diese Legende untermauern ...


Route:

Würflach (430 m) - Beim Roten Kreuz (663 m) - Lärchbaumkreuz (759 m) - Ruine Schrattenstein - Greith - Gasthof Johannesbachklamm - Würflach

HU ca. 350 m / GZ 3 ½ Stunden

Gerhard und seine Mädels
Alexandra, Gerhard, Karin

Gruppenbild

In der Klamm

Vom Ortsgebiet Würflach durch schöne Föhrenwälder bis zum Roten Kreuz, 663 m. Von dort Aufstieg bis zum höchsten Punkt: Lärchbaumkreuz, 750 m, Kruzifix.
Nach einer Fotopause geht's abwärts Richtung Greith. Unterwegs ein kleinen Abstecher zur Ruine Schrattenstein (Mauerreste). Wieder zurück auf unserem Weg durch Obstgärten nach Greith. Von dort eben auf Naturstraße bis zum Gasthof Johannesbachklamm. Mittagessen! Gestärkt dann durch die schöne Johannesbachklamm (rot bez. Weg; Brücken, Stege, Stiegen) hinunter nach Würflach.

Alexandras Tourenbericht: Mehr als überpünktlich fanden sich 9 Wanderer in Würflach ein: Karin, Andy & Begleitung, Elisabeth mit einer Freundin, Gerhard, Kri Kri (Alex), Clautschi und Alexandra.
Munter durch Würflach, am tollen Bad vorbei, hinein in die Föhrenwälder. Kein Bisserl gatschig gestaltet sich der Aufstieg, bald schon lacht die Sonne zwischen den Wolken hervor.
Ab ca. 700 m liegt dann doch ein wenig Schnee am Weg, was aber nicht als störend empfunden wird - im Gegenteil: So wissen wir dann auch, welchen Weg jene genommen haben, die uns kurzfristig abhanden gekommen waren.

Die Ruine Schrattenstein können wir uns nicht entgehen lassen. Dort wird ein wenig herumgeklettert und von oben die sehr schöne Aussicht ins Tal hinein genossen.
Am Fuß der Ruine ein herrlicher Platz mit einem windgeschützten und von der Sonne beschienenen Bankerl - hier könnt' ma's länger aushalten!

Schließlich marschieren wir nach einem kleinen, unbeabsichtigten Umweg durch Schrattenbach nach Greith hinab, von wo der Weg an einem Bacherl entlang durch eine idyllische Landschaft führt. Dann an einem kleinen Bauernhof vorbei, wo sämtliches Getier frei herumläuft - schwarze Schweinchen, trächtige Ziegen, Hühner und und und ...

Bald kommen wir zur romantischen Johannesbachklamm, wo man ohne Fotopausen nicht auskommt.
Kurz nach der Klamm die Jausenstation Lackner, wo die Entscheidung schwer fällt zwischen den lecker klingenden Gerichten.
Mit vollem Magen retour nach Würflach.

Andis Meinung: Hallo ihr Lieben, das war eine super schöne Wanderung! Nur nette Leut' - Sonnenschein - gute Laune - leckeres Mampfi - usw. Was will man da noch mehr! Dank an unsere Organisatorin - das hast du wirklich gut gemacht. Auch die Wetterbestellung - perfekt.

Demnächst die selbe Runde mit dem Bike.


Schwierigkeiten:
Keine
Höhenmeter: Etwa 350 in Auf- und Abstieg
Gesamtgehzeit: ca. 3,5 Stunden
Beste Jahreszeit: Außer im tiefsten Winter jederzeit möglich
Kinder: Ein Spielplatz am Beginn der Klamm mit Ringelspiel, Schaukeln und Bach, die Klamm mit ihren Brücken und Stegen, am Ende des Steigs Wiesen zum Spielen - kurz: An Spaßmöglichkeiten mangelt es diesem Weg nicht!
Hund und Katz': Gut geeignet
Ausrüstung: Pack-Checkliste >>>
Einkehrmöglichkeiten:

Jausenstation Lackner

Karte: Freytag & berndt "Wiener Hausberge"