www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Auf Napoleons Spuren

Durch die ehemalige Insel Lobau

Forums-Gemeinschaftstour, Wien, 21. 9. 2003


Guide, Text und Bilder: Karin Svietli

Intro

Der Napoleonwanderweg in der oberen Lobau, einem Teilgebiet des Nationalparks Donauauen, erinnert an die Schlacht bei Aspern. Am 21. Und 22. Mai 1809 bereitete dort Erzherzog Karl (Bruder Kaiser Franz I) den Truppe Napoleons eine schwere Niederlage. Ein heißer Tipp also für historisch Interessierte, aber auch für Familien mit Kindern, die einen spannenden und naturverbundenen Sonntag in Stadtnähe verbringen wollen.


Route

Lobgrundstraße - Napoleons Hauptquartier - Napoleonstein - Lobaumuseum - Franzosenfriedhof - Napoleons Pulvermagazin - Lobaumuseum - Lobgrundstraße

GZ 3,25 Stunden

 

 


Philip und Christoph

 

 

 

 

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Beginn der Lobgrundstraße, gleich nach der Brücke über die Ölbahn.

Ein herrlich sonniger Sonntagmorgen und alle kamen überpünktlich zum 9.00 Uhr-Treffpunkt der Lobauwanderung. Karl, Carina, Erich und Sohn Philip, Monika und Sohn Christoph, Alexandra, Agnes und Robert. Während Erich, Monika und ich 2 Autos verstellten, blieben die anderen am Treffpunkt. Als wir wieder zurückkamen, freuten wir uns über "Zuwachs"! Thomas hatte ebenfalls Lust auf die Wanderung und kam spontan zum Treffpunkt!

Am nördlichen Rand beginnt die blaue Markierung, die zur Panozzalacke und an dieser entlangführt. Vorher passiert man "Napoleons Hauptquartier". Am Ende des verschilften Gewässers wechselt man auf die grüne Markierung, wandert zum Kommassierungstor und zum "Napoleonstein", der die Aufmarschroute der Franzosen kennzeichnet. Weiter geht es auf einer sandigen Straße zum Forsthaus und zum Lobaumuseum (Gehzeit 1 1/4 Stunden).

Bei absolutem Traumwetter, auf ebenen Wegen, durch den herrlich duftenden Wald der grünen Lobau, vorbei an schönen Wiesen und Feldern, marschierte die Gruppe voller Freude. Eindrücke genießen und auch das gegenseitige Kennenlernen war für jeden wichtig. Unsere zwei kleinen Wander"minis" Philip und Christoph führten die Gruppe flotten Schrittes an. Wir unterhielten uns während dessen angeregt und waren uns auch einig, dass die zur Pause geradezu einladenden Holztischerln u. -bankerln sowie das Rehefüttern zu solch einer schönen Sonntagswanderung einfach dazugehören. "Rucksack auf!", hieß das Kommando, also wurden Getränke ausgepackt, kleine Snacks eingenommen, Fotos geknipst und weiter ging's gut gelaunt durch die herrliche Natur.

Weiter auf der Straße zum "Franzosenfriedhof" und an"Napoleons Pulvermagazin" vorbei. Knapp vor Großenzersdorf wählt man die grüne Markierung zum Ufergasthaus. Knapp davor gelangt man in einem kurzen Abstecher zum "Übergang der Franzosen" (Gehzeit ab Lobaumuseum 3/4 Stunde).

Nun zum Zweierbecken des Donau-Oder-Kanals; knapp davor hält man sich rechts (gelb markiert) in Richtung Forsthaus bzw. Lobaumuseum. Geht man geradeaus, erreicht man die rote und blaue Markierung, die zum Ausgangspunkt zurückführen (Gehzeit ab Ufergasthaus 1 1/4 Stunden).

Mittags kehrten wir im Ufergasthaus ein, wo wir uns im schattigen Gastgarten mit Köstlichkeiten verwöhnten. Obwohl das Gasthaus absolut voll war mit hungrigen Gästen, war das bestellte Essen im Nu da und schmeckte vorzüglich. Suppen, gebackene Leber mit Kartoffelsalat, Blunzn, Schweinsbraten, Grillhuhn, u.v.m., große Portionen zu wirklich günstigen Preisen!

Nach ausgedehnter Mittagspause machten wir uns gut gestärkt auf den Rückweg und wanderten in Richtung der beiden zuvor umgestellten Autos. Unter dem Motto "Platz bietet auch das kleinste Auto" - gab's 5 Minuten lang "Sardinenfeeling" für 9 Erwachsene und 2 Kinder und wir fuhren zurück zum Ausgangspunkt Lobgrundstraße. Es war ca. kurz vor 15 Uhr, als wir uns voneinander verabschiedeten und einstimmig feststellten, dass das ein wirklich schöner Tag war!

Schwierigkeiten:
Keine. Sehr leichte Wanderung mit ebenen Wegen und vor allem historisch interessant!
Beste Jahreszeit: Jederzeit
Kinder: Ab 10
Ausrüstung: Pack-Checkliste >>>
Einkehrmöglichkeiten: Ufergasthaus "Oase"
Geschichte: Napoloen in Wien und die Schlacht von Aspern
Sehens- und Wissenswertes: Siehe oben
Internet: Donauauen