www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Stürzende Wasser,
finstere Schluchten ...

Vogelgesang-Klamm

Gesäuse, 2. Mai 2004

Vogelsangklamm

Text/Bilder: Johnny, mit Tanja, Rita + Shin

Intro

Die nach dem Arzt Dr. Moritz Vogelgesang benannte, wildromantische Felsenschlucht ist eineinhalb Kilometer lang und bietet ausreichend Erlebnis für Familien mit Kindern. Sie ist die zweitlängste Klamm Österreichs und führt über 500 Stufen gefahrlos über stürzende Wasser, moosbedeckte Felsen und finstere Schluchten.

Anfahrt & Aufstieg

Spital am Pyhrn (640 m) - Dr. Vogelgesang-Klamm - Bosruckhütte (1.036 m) - Spital am Pyhrn (640 m)

HU ca. 400 m, GZ 1 ½ Stunden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tanja mit Rita
Tanja mit Baby Rita

Ausgangspunkt ist diesmal Spital am Pyhrn (640 m), nördlich vom Pyhrnpass. Im Ort sind jede Menge grüne Wegweiser errichtet, die zur Vogelgesang-Klamm führen. Unter der Eisenbahnunterführung fanden wir einen Parkplatz (Wegweiser "Vogelgesang-Klamm 2 km"). Man könnte auch weiter bis zum Klamm-Parkplatz kurz vor dem Klamm-Häuschen fahren. Dadurch wird die Tour noch um fast eine Stunde kürzer.

Vom Ausgangspunkt wandert man gemütlich auf einer Straße neben dem Klammbach. Nach kurzer Zeit kommt man zum Gasthof Grünau direkt bei einem Kraftwerk. Dort führt der Weg weiter am Klamm-Parkplatz vorbei und nach ungefähr 30 min erreicht man das Klamm-Häuschen. Etwas mystisch wirkt kurz davor eine Schwefelquelle.

Schwefelquelle

Hier kann man beobachten, wie schwefelhaltiges Wasser in dem gemauerten Becken aufsteigt. Die Klamm ist von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet. Für ein wenig Eintrittsgeld erhält man eine einwandfrei gewartete und betreute Steiganlage mit mehr als 500 Stufen. Auf den Brücken und Leitern geht man zwischen hoch aufragende Felsen durch die wunderschöne, enge Schlucht.

Tosende Wasser in der Schlucht

Beim Ausstieg der Klamm geht man rechts der Straße entlang und immer geradeaus zur Bosruckhütte. Diese hat einen großen Garten, grüne Wiesen und der Bach fließt direkt daneben, sodass das Umfeld der Hütte ideal für Kinder zum Spielen geeignet ist.

Will auch ...
Will auch ...
Na bitte ...
Brav, Mama ...

Abstieg

GZ 1 ½ Stunden

der Schofhirt mit Hund und Kind

Bei ca. 10 Grad Außentemperatur ziehen wir es doch vor, die Pause in die Hütte zu verlegen. Die Bewirtung ist zu unserer vollsten Zufriedenheit und auch Baby Rita hatte nach dem anstrengenden Aufstieg großen Durst (siehe oben).

Schließlich wird es Zeit für den Abstieg. Zurück zum Klamm-Ausgang und kurz davor links über die Brücke. Zunächst wandert man auf einem breiten Feldweg in einem großen Bogen nahezu eben dahin. Nach einem kleinen Stück bergauf gelangt man zu einer Weggabelung und folgt dem Wegweiser Richtung Klamm-Parkplatz. Sogleich geht es etwas steiler durch den Wald zu einem weiteren breiten Fahrweg. Von diesem biegt man nach wenigen Minuten rechts hinunter, steigt ab und kommt nach wenigen Serpentinen in der Nähe des Klamm-Parkplatzes aus dem Wald.

Rita
Ja, das war schöööööön ...

Schwierigkeiten:
Etwas mehr als 500 Stufen
Höhenmeter: Etwa 400 in Auf- und Abstieg
Gesamtgehzeit: ca. 3 Stunden
Beste Jahreszeit: Öffnungszeiten der Klamm: Anfang Mai bis Ende Oktober, wochentags ab 7.30 Uhr, an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen bereits ab 7.00 Uhr. Weitere Informationen unter Tel.: +43 (0) 664 4970135
Kinder: Eine ideale Zwergentour!
Hund und Katz': Nur für ruhige und größere Hunde, die mit dem Getöse des Wassers, mit nass-rutschigen Brettern und teilweise fast senkrechten Leitern zurechtkommen.
Ausrüstung: Pack-Checkliste >>>
Einkehrmöglichkeiten:

GH Grünau
Bosruckhütte (1.036 m)
Rohrauerhaus (1.308 m), von der Bosruckhütte 30 min

Karte: BEV Blatt 99 "Rottenmann" (1:25.000) oder Wanderkarte Nationalpark Kalkalpen - 1:50.000
Internet: Spital am Pyhrn, Bosruckhütte