www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Stadtwanderweg 3

Hameau Dreimarkstein

Oktober 2004

Text/Bilder: Thomas Rambauske

Intro

Gehen, weit ausholen und die Seele baumeln lassen, Atem holen und die Alltagssorgen abwerfen - Touren unmittelbar vor der Haustüre Wiens eignen sich besser dazu als weit entfernte Ziele.
Der Wienerwald ist ein selten erholsames Refugium, ein Ort des gemütlichen Dahinwandelns, des Glücklich- und Freiwerdens; seine verschiedenen Bäume, Farben, Blattformen, seine Lichtstimmungen vor allem im Herbst, die kleinen Dinge am Wegesrand - all das wird umso bedeutungsvoller und interessanter, je größer die Sorgen. Würde man die Lasten sehen können, die jene vom Alltag hierher geflüchteten Wiener hier abgelegt hätten, man sähe wohl den Wald vor lauter Sorgen nicht mehr. Tatsächlich fällt auf, dass man im Wienerwald lachende Menschen trifft, Glückliche, denen es nicht um Leistung geht, sondern um den befreienden, zufriedenen Augenblick.


Route

Julius-Berger Gasse-Schwarzenbergpark (248 m) - Hameau (358 m) - Dreimarkstein (440 m, Häuserl am Roan) - Waldrandweg - Kleeblattweg - Michaela Wald - Schwarzenbergallee

HU 200 m / GZ 3-3,5 Stunden

 


Häuserl am Roan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schuhe geschnürt werden in der Julius-Berger Gasse, Ecke Waldegghofgasse am Eingang des Schwarzenbergparks in Neuwaldegg (17. Wiener Gemeindebezirk, Endstation Straßenbahnlinie 43, 248 m). Anfangs auf dem Stadtwanderweg 3 (immer wieder deutlich sichtbare Wegweiser!) durch die Schwarzenbergallee, eine asphaltierte, aber autofreie Straße, die zu beiden Seiten von kleinen Teichen flankiert ist. Am Sportplatz Marswiese und Denkmal für Ares Ludovisi vorbei. Eine Jausenstation am Eingang des Parks ist wohl eher für die Sommergäste gedacht, die ihre Nachmittage im Schwarzenbergpark verbringen. Gleich danach linker Hand etwas versteckt der erste Teich mit original Wiener Enten, daneben ein Spielplatz. Beim nächsten Teich rechts auf asphaltiertem Weg bergan an sitzfreundlichen Bänken vorbei. Dann entweder den Asphaltweg weiter (interessant für Kinderwagen-Touren!) oder etwas steiler, aber naturvoller einen steileren Waldweg hoch. Am Hameau (30 Minuten) rechts und rot markiert weiter, auf einem bewaldeten Grat bergab, dann flach dahin. Ein hübscher Abschnitt, der manch weitsichtigen Blick über den nördlichen Wienerwald eröffnet. Hier möchte man nicht glauben, dass man sich am Rande Wiens, einer der großen Metropolen Europas, befindet. Wer dir hier entgegen kommt, grüßt und lächelt - Genießer, Langsamgeher und Glückliche unter sich. Entlang der Höhenstraße rot markiert in Richtung Jägerwiese.

Das Berggasthaus Häuserl am Roan mit umfangreicher Speisekarte, Thementagen und prächtigem Wienblick darf nicht ausgelassen werden. Das Gasthaus ist zugleich die Gipfelhütte des Dreimarksteins (440 m, 1,5 Stunden) mit Anschlussweg zum Hermannskogel. Von hier unter der Höhenstraße durch. Der Weg schlängelt sich nun teils durch den stillen Michaela Wald -

- teils entlang erster Kleingarten-Siedlungen zurück nach Wien. Den Kleeblattweg entlang in die Keylwerthgasse, dann kurz Wien verlassen und gelb markiert auf der anderen Seite wieder in die Botanik. Trotz der nahen Höhenstraße wird's beim Kräuterbach wieder still, fast ein wenig mystisch. Über die Neuwaldegger Straße in den Schwarzenbergpark und die Allee zurück zum Ausgangspunkt. 3,5 Stunden dauert diese Tour, ideal für jede Tageszeit, jeden Tag, jede Gelegenheit.


Schwarzenbergpark: Zwischen 1768 und 1791 ließ Feldmarschall Franz Moritz Graf Lacy den heutigen Schwarzenbergpark zu einem englischen Garten ausbauen, von dem es hieß, er sei der größte und schönste Naturgarten Österreichs. Teiche mit exotischen Wasservögeln, künstliche Wasserfälle, chinesische Brücken, ein Lusthaus und viele Statuen schmückten einst den "Naturgarten", von dem heute allerdings nicht mehr viel übrig ist.

Neuwaldegg: Der Name stammt von Schloss "Waldeckh", das schon 1309 urkundlich erwähnt wurde. 1683 wurde es von den Türken zerstört.


Schwierigkeiten:
Keine
Höhenmeter: Etwa 200 in Auf- und Abstieg
Gesamtgehzeit: ca. 3-3,5 Stunden
Beste Jahreszeit: Jederzeit möglich
Kinder: Für Kinder eignet sich diese Tour auf jeden Fall.
Hund und Katz': Gut geeignet
Ausrüstung: Pack-Checkliste >>>
Einkehrmöglichkeiten:

Häuserl am Roan (täglich geöffnet von 10 bis 21 Uhr)

Karte: Freytag & berndt "Wanderatlas Wienerwald"
Internet:

www.wien.at