www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Pik Kommunismus, 7.495 m
Pik Korshenevskaja, 7.105 m
Pik der Vier, 6.290 m

Pik Kommunismus

Endlich wieder möglich! Südwestlich des Pik Lenin erhebt sich der höchste Berg der ehemaligen Sowjetunion – der Pik Kommunismus, heute auch als Peak Somoni genannt. Mit seinen knapp 7.500 m überragt er noch den gegenüberliegenden Pik Korshenevskaja um 400 m. Das Bergsteigercamp Moskwina liegt am Moskwingletscher mit überwältigendem Blick auf die Normalaufstiegsroute.

Infos

Termine:
14.07. – 14.08.2017

orange = nur mehr Restplätze
rot durchgestrichen = ausgebucht

Standardpaket:

Leistungen:
  • Linienflüge ab/bis Wien über Istanbul nach Dushanbe (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • 30 kg Freigepäck
  • Flughafensteuern und Treibstoffzuschläge (Stand November 2014)
  • Transfers
  • Unterbringung in Mehrbettzimmern in Dushanbe
  • Helikopterflüge Jirgital-Basecamp-Jirgital mit 30 kg Freigepäck
  • Vollpension (spezielle Hochlagerverpflegung muss mitgenommen oder zugekauft werden), Basislagerzelte + Service im Basislager
  • Besteigungsbewilligung, Bewilligung für Grenzzone  

Nicht inkludiert:

  • Versicherung
  • Visagebühr
Pauschalpreis: € 3.775,–
Servicepauschale: € 15,–
Gesamtpreis: € 3.790,–
Mindestteilnehmeranzahl: 6 Personen
Abflüge von anderen Flughäfen auf Anfrage, Anmeldeschluss: 18.03.2017
Adresse:
Verkehrsbüro Ruefa-Reisen GmbH, "Berge der Welt" Bernhard Letz
Währinger Straße 121, A-1180 Wien
Tel.: +43/1/4061579, Fax: +43/1/4082411
E-Mail: bernhard.letz@ruefa.at

Facebook www.facebook.com/bergederwelt
Anforderungen:
Nur absolut selbstständige Alpinisten sollten an dieser Expeditionsfahrt teilnehmen. An diesen Bergen ist ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Entscheidungs-fähigkeit gefragt. Überdurchschnittlich gute Kondition, beste Gesundheit und Erfahrung an hohen Bergen sind absolute Voraussetzung. Auf Grund der raschen Anreise mit Helikopter zum Basecamp 4.200 m (dies ist die einzig vernünftige Möglichkeit) ist eine Vorab-Akklimatisation dringendst anzuraten.
Gefahren:
Diese Tour ist nur vollkommen gesunden und trainierten Bergsteigern zu empfehlen, die zumindest schon hohe 5.000er bestiegen haben. Die Höhe von über 7.000 Metern, die sehr schnell wechselnden Verhältnisse zwischen Hitze am Tag und nächtlicher Kälte stellen höchste Ansprüche an Geist und Körper. Höhenkrankheit, Herzprobleme, Kreislauf-, Magen- und Darmschwierigkeiten gehören zu den Hauptgefahren. Weiters ist bei Nebel und Sturm mit Orientierungsprobleme am Gipfelplateau zu rechnen - GPS! Achtung: Auch im Basislager nur spärliche medizinische Versorgung!
Medizinische Vorsorge:
Bücher & Karten:
Karte:
Ausrüstung:
Absolut erstklassige Expeditionsausrüstung: Sturmsicheres Zelt, Daunenbekleidung, Steigeisen, Seil, Gurt, Kocher, Höhennahrung etc. Hier keine Kompromisse eingehen!
Wissen:
Uhrzeit vor Ort:
Wetter vor Ort: