www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Kammerlander - Unten und oben

Hans Kammerlander

Unten und oben

Berggeschichten

(2002, Malik, ISBN 3-89029-236-4)


Umschlagtext:

Der Südtiroler Hans Kammerlander hat fast alle Ziele eines Bergsteigers erreicht: Die großen Wände der Alpen, 13 Achttausender, Skiabfahrten vom Nanga Parbat und vom Mount Everest. Von seinen Abenteuern und "Heldentaten" hat er in unzähligen Multimedia-Vorträgen und in zwei erfolgreichen Bücher erzählt. In seinem dritten Buch, das in Zusammenarbeit mit Ingrid Beikircher entstanden ist, will er ausdrücklich nicht den Triumphen und Gipfelstürmen ein Denkmal setzen, sondern den vielen kleinen Erlebnissen auf dem Weg dorthin. Nicht die harte Seite des Sports ist also das Thema, vielmehr das Vergnügen, der Spaß mit Freunden, die kleinen Fehler, die bizarren Zufälle, die Erlebnisse "unten und oben". So erzählt er von nächtlichen Kletterpartien, von Sherpa-Freunden, allerlei Pannen, ob mit vertauschten Skischuhen, falschen Routen, alten Seilen oder seinem ersten Cinquecento. Und natürlich von Glücksmomenten, die "bergsüchtig" machen.


"Pleiten, Pech und Pannen, eingepackt in ein Paket Riesenglück mit roter Schleife. Die Fröhlichkeit mit Freunden am Gipfel, oder der Genuß bei Solotouren, sind Augenblicke, die süchtig machen. Die Schwierigkeit der Route zählt nicht unbedingt, obwohl ich auch diese brauche und suche. Aber das Erlebnis Berg ist selten Arbeit, sondern meistens Vergnügen."

(Hans Kammerlander im Vorwort von "Unten und oben")


Kommentar:

Wo Kammerlander draufsteht, ist Kammerlander drin ...

Es soll Leute geben, die nach "Bergsüchtig" kammerlander-süchtig geworden sein sollen und nach einer höheren Dosis verlangt haben. Die ist mit "Unten und oben" nun erschienen und befriedigt die Kammerlander-Sucht voll und ganz.

Erfrischend, menschlich, heiter erzählt Kammerlander, was Kammerlander ist: von den Bergen, wie sie am schönsten sind, von Bergsteigern wie du und ich, von sich selbst, einem der letzten der naturechten Sorte. Kammerlander pur ohne die Versatzstoffe der Selbstverherrlichung - eine Labsal in Zeiten der Pseudohelden.

Kammerlander scheut sich dabei auch nicht, eigene Fehler und Irrtümer zuzugeben, wenn er von Seilverlusten, Zeltverbrennungen, Verhatschern und Fettnäpfchen erzählt. Konfrontationen mit Schlangen und Bären, vergessene Kletterschuhe, das Abseilen eines Autos, die legendäre Geschichte, als er bei der Bewältigung der vier Matterhorn-Grate an einem Tag genauso oft einer verdutzten Gruppe Italiener begegnet - oftmals wird man auflachen, genauso oft vor Spannung den Atem anhalten. Immer aber leuchtet die vorurteilslose Liebe Kammerlanders zu den Menschen durch, er kann mit jedem, geht mit jedem - auch das unterscheidet ihn von so vielen egozentrischen Bergsteigergrößen.

Das Buch, eingeteilt in viele kleine Kapitel (so besteht wenigstens nicht die Gefahr einer Überdosis!) und mit köstlichen Karikaturen versetzt, lässt sich in mundgerechten Häppchen genießen, der Kammerlander-Rausch also ordentlich in die Länge ziehen!

Kammerlander hat mit seinem dritten Buch zweierlei bewiesen: Wo Kammerlander draufsteht, ist auch Kammerlander drin und - Kammerlander kann süchtig machen.


Zu den Autoren:

Hans Kammerlander, geboren 1956 in Ahornach/Südtirol, ist Bergführer, Skilehrer, Extrembergsteiger und mit inzwischen 13 Achttausendern einer der erfolgreichsten Höhenbergsteiger. Ihm gelang die erste Skiabfahrt vom Mount Everest. 2001 bestieg er den K2. Die Besteigung der Ama Dablam in Nepal wurde 2002 live im ARD-Fernsehen übertragen. Seine Bücher "Bergsüchtig" und "Abstieg zum Erfolg" liegen bei Piper und Malik vor.

Ingrid Beikircher, Fachingenieurin für Maschinenbau, ist heute als Werbetexterin und im elterlichen Pensionsbetrieb in Sand in Taufers/Südtirol tätig. Sie liebt die Berge und die Musik.