www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

TV-Tipps für Bergfreunde
Ein Service von www.landderberge.at

Donnerstag, 6. April

Abenteuer Alpen (2)
Mit Reinhold Messner auf historischer Bergtour
Bergsteiger-Legende Reinhold Messner ist ein Kind der Alpen. Er kennt jeden Gipfel, jeden Grat - aber er ist auch ein hervorragender Kenner ihrer Geschichte. Im ersten Teil der historischen Tour erzählt er die wahren und die sagenhaften Geschichten um die Erstbesteigung des Matterhorns vor 150 Jahren. Warum wurden aus Freunden Gegner, warum stürzten schließlich vier der Erstbesteiger 1.000 Meter in den Tod? Wie wurde aus sportlichem Ehrgeiz nationalistischer Wahn? Wie kein zweiter kann Messner von Gipfelglück und tragischem Scheitern erzählen. Er trifft Menschen, die ihm ähnlich sind, die genau wie er an Grenzen gehen. Mit Alexander Huber, einem der besten Freeclimber der Welt, folgt Messner den Spuren eines legendären Bergsteigers, dessen Leistungen in den 1930er Jahren aus den Gipfelbüchern getilgt wurden, weil er Jude war. Huber steigt eine historische Route von Paul Preuß nach - wie der damals ohne jede Sicherung. Atemberaubende Bergbilder in der Wand und aus der Luft machen die schwierigsten Kletterabenteuer von Preuß wieder lebendig. 100 Jahre ist es her, dass der Erste Weltkrieg die Alpen erreichte. Wie konnte aus dem Bergführer und Hüttenwirt Sepp Innerkofler ein Soldat werden, der 1915 mit nur zwei, drei Leuten einen Frontabschnitt in den Alpen hielt? Noch heute sind die Wunden zu sehen, die dieser Krieg den Bergen schlug. Der Blick in die Felskavernen, wo die Alpensoldaten den Winter überstehen mussten, lässt noch heute frösteln. Lawinen, Eiseskälte und Steinschlag raubten Tausenden das Leben. Messner führt zu grandiosen Schauplätzen von Dramen und Heldentaten, Verbrechen und Mutproben. Er trifft Zeitzeugen und Fachleute, zeigt historische Ausrüstungen und führt auf Gipfel und in Täler, zu Hütten und durch Felswände, zu Orten, an denen alpine und Zeitgeschichte geschrieben wurde. 150 Jahre Alpengeschichte, kenntnisreich erzählt von Reinhold Messner, das ist eine dramatische Zeitreise mit faszinierenden Aufnahmen und eindrucksvollem Archivmaterial, lebendig und fesselnd.
hr fernsehen um 23.15 Uhr

Samstag, 8. April

Unser Österreich
Heimat im Wechsel - Das steirische Wechselland
Millionen Menschen überqueren ihn alljährlich, den Wechsel, den östlichsten Gebirgszug der Alpen, der zugleich die Grenze zwischen Steiermark und Niederösterreich markiert: Dann nämlich, wenn sie zwischen Wien und Graz unterwegs sind. Doch nur wenige kennen den Wechsel mit seinem Hochplateau und dem Umland. Regisseur Alfred Ninaus und Drehbuchautor Fritz Aigner widmen sich dieser Region mit einer filmischen Annäherung.
ORF III ab 16.50 Uhr

Land der Berge
Mit dem Mountainbike über die Alpen
Das Bayerische Fernsehen begleitet Tassilo Seitz bei seinem Versuch, die Alpen mit dem Mountainbike zu bezwingen. Auf der sogenannten "Albrecht Route" will der Oberbayer seinen jahrelang gehegten Traum wahrmachen. Die ersten Kilometer sind noch zum Eingewöhnen: Von Garmisch geht es unterhalb der Zugspitze über den Eibsee nach Leermoos und von dort weiter über den Fernpass  hinüber nach St. Anton. Und spätestens am zweiten Tag spürt jeder Alpencrossler die Beine immer mehr...
ORF III ab 19.25 Uhr

 

Sonntag, 9. April

Bergauf – Bergab
Das Magazin für Bergsteiger
Bayerisches Fernsehen ab 18.45 Uhr

 

Donnerstag, 13. April

Der große Himalaya-Trail
Höher geht nicht. Länger gibt's nicht. Einmal quer über den Himalaya erstreckt sich die längste, schwerste und höchstgelegene Trecking-Tour der Welt. Wer noch mehr Wander-Superlative sucht, ist auf diesem Planeten fehl am Platz.
Das „weitweitweg“-Fernseh-Team will es wissen: Wie dick ist dünne Luft? Wie viel Sauerstoff braucht man für einen Höhenrausch? Und wieso ist die Zahl der Nervenzusammenbrüche im Urlaub nirgends so hoch wie im Himalaya?
Größer als die Berge sind hier nur die Erwartungen, die viele Wanderer an ihren Urlaub stellen. Wer extreme körperliche Erfahrungen sucht, wird sicher nicht enttäuscht.
Phoenix ab 15.00 Uhr

 

Freitag, 14. April

Die Alpen - Unsere Berge von oben
Der Blick aus der Vogelsicht eröffnet ganz neue Perspektiven der majestätischen und vielfältigen Welt der Alpen: Serpentinen werden zu abstrakten Gemälden, Bilder von Felsformationen erinnern an Mondlandschaften und Bergdörfer sehen aus wie Puppenhäuser.
Die meisten kennen die Alpen als Urlaubsziel für Sport und Erholung. Doch das bedeutendste Gebirge Europas ist viel mehr: eine unberechenbare Naturgewalt, gegen die sich der Mensch immer wieder neu behaupten muss - und dabei oft genug unterliegt.
SWR Fernsehen ab 15.00 Uhr

 

Samstag, 15. April

Die Jaspers - Leben am Abgrund
Die Jaspers, das sind Robert und Daniela, ihre Kinder Stephan und Amelie und der Tibet Terrier Denga. Sie würden als ganz normale Familie durchgehen, wären da nicht diese Abgründe. Robert Jasper ist Extrembergsteiger, immer noch einer der besten weltweit.
Das SWR Fernsehen zeigt am Ostersamstag ab 16:30 Uhr die Geschichte der baden-württembergischen Bergsteigerfamilie Jasper, die sich auf vielfältige Weise oft am Rande des Lebens bewegt und es doch in vollen Zügen genießt. "Du musst Seil geben und ihn gehen lassen. Auch wenn es am Berg seltsam klingt: Man muss loslassen können", so das Credo von Daniela Jasper.
SWR Fernsehen ab 16.30 Uhr

Land der Berge
Traumpfade: Auf dem Bayerischen Jakobsweg
Ausgangspunkt ist die gotische St. Veitskirche in Krumau, dessen prächtiges Altstadtensemble am Moldaubogen seit 1992 zum Weltkulturerbe gehört. Durch den Böhmerwald führt der Weg hinab nach Passau, den Inn entlang ins Rottal, weiter über Altötting und von dort nach Tirol, wo er bei Maria Stein endet.
Kathrin Meyer ist vor einigen Jahren auf dem spanischen Jakobsweg nach Santiago de Compostela gewandert, für "Traumpfade" bewältigt sie den bayerischen Pilgerweg. Thomâs Kobern begleitet sie zum Moldaustausee und erzählt ihr von der deutschen Vergangenheit Böhmens. Im österreichischen Mühlviertel trifft sie den Bildhauer Gerhard Wünsche, der mit seinen Landschaftsskulpturen bekannt wurde.
Kathrin übernachtet in der berühmten Zisterzienserabtei Thyrnau bei Passau und lässt sich von der Äbtissin Mechthilt Bernard vom klösterlichen Leben erzählen. In Altötting begegnet sie dem Kapuzinerbruder Georg - mit ihm tauscht sie spanische Pilgererinnerungen aus. Drei Wochen lang war Kathrin Meyer unterwegs, um die mehr als 400 Kilometer zurückzulegen, bis sie ihr Ziel in Maria Stein erreicht hat. Eine Zeit intensiver Begegnungen mit der Natur, mit anderen Menschen und vor allem mit sich selbst.
ORF III ab 19.25 Uhr

 

Sonntag, 16. April

Erlebnis Erde
Kühle Schönheiten - Alpenseen
So haben Sie die Alpen noch nie gesehen: mit Eisbergen wie in der Arktis, Inselchen in türkisblauem Wasser, das wie in der Südsee schimmert und Höhlen mit ewiger Finsternis. Die Naturdokumentation von Sigurd Tesche taucht ein in nie gesehene Wasserwelten der Alpenseen. Aufgefaltet vor Jahrmillionen durch Erdplatten, die aneinander stoßen, werden die Alpen auch geprägt von Sturzbächen, Strudeln und Wasserfällen, die an den Felsen nagen. Das Wasser frisst spektakuläre Höhlen ins Gebirge und lässt dort zauberhafte Tropfsteine wachsen.
Das Erste (ARD) ab 19.15 Uhr

 

Montag, 17. April

Universum
Inn - Der grüne Fluss aus den Alpen
Er ist ein glasklarer Gletscherbach und ein tosender Wasserfall, der turmhoch zu Tal stürzt. Er ist aber auch eine idyllische Seenkette, die von zahlreichen Dreitausendern gesäumt wird, und er hat im Lauf der Jahrtausende Felsschluchten, Sandinseln, Flussschlingen, Feuchtgebiete und Auwälder geschaffen. Die Rede ist vom Inn und seinen vielen Gesichtern: Hier in Mitteleuropa ist er der längste Nebenfluss der Donau und durchfließt auf 520 Kilometern drei Länder - die Schweiz, Österreich und Deutschland.
Ehe er zur Donau wird, hat er viele Verwandlungen durchgemacht: Aus dem ungestümen, wilden Gebirgsbach ist über viele Flusskilometer ein gezähmter, industriell genutzter Fluss geworden, der schließlich wieder zurück zur Natur findet, um neuerlich artenreicher Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen zu sein.
ORF 2 ab 11.55 Uhr

 

Mittwoch, 19. April

Wildes Bayern - Im Schatten des Watzmann
Filmautor Jan Haft zeigt die faszinierende Natur in Deutschlands einzigem Alpennationalpark durch das Jahr. Zu den tierischen Protagonisten gehören: Steinadler, Gämse, Tannenhäher, Birkhuhn und Apollofalter. Gams und Steinadler gehören zu den Tieren, die man auch im Winter in Deutschlands einzigem Alpennationalpark beobachten kann. In den Tälern bringen Pferdekutschen Touristen in eine weiße Märchenlandschaft. Während der Watzmann und die anderen Gipfel noch lange Schatten auf die Täler werfen, kann die Frühlingssonne auf den Bergen ihre Kraft entfalten.
Bayerisches Fernsehen ab 10.30 Uhr

Im Schatten des Everest (1/2)
Vom Trauma zum Traum
Der Bergführer Norbu Sherpa und die Schweizer Anwältin Andrea Zimmermann wollten gemeinsam den Mount Everest besteigen. Doch am 25. April 2015 durchkreuzten schweren Erdbeben ihre Pläne. Statt den höchsten Berg der Welt zu besteigen, begannen die beiden, zu helfen. Sie heirateten nach Sherpa-Tradition und standen 2016 doch noch gemeinsam auf dem Dach der Welt. Das Filmteam trifft Norbu und Andrea in ihrem Büro in der Hauptstadt Kathmandu. "Never give up" lautet ihr Motto. So treiben sie ihre gemeinsame Trekking-Agentur voran, aber auch ihr Hilfswerk "Butterfly Project".
3sat ab 20.15 Uhr

Im Schatten des Everest (2/2)
Aufbruch zu neuen Ufern
In Khumjung trifft Norbu auf den Sherpa Phurba Tashi. Dieser stand 21 Mal auf dem Everest, beschloss aber nach dem Erdbeben, nie mehr auf einen Achttausender zu steigen. Sein Dorf wurde vom Beben weitgehend zerstört, aber dank Spenden aus dem Ausland und eigenen Mitteln konnten die Bewohner ihre Häuser wieder aufbauen. Denn das Gebiet um den Everest boomt, der Tourismus bringt die notwendigen Einnahmen. In Pangboche gehen Norbu und Andrea einmal mehr zu Lama Geshe. Dieser hat ihnen nach dem Beben im April 2015 geraten, lieber etwas Gutes zu tun, statt auf den Everest zu klettern.
3sat ab 20.55 Uhr

 

Donnerstag, 20. April

Wilde Reise mit Erich Pröll:
Die Alpen - Der goldene Adler
Quer durch Europa zieht sich auf einer Länge von 1200 Kilometern ein mächtiger Gebirgszug – die Alpen. Tausende Zinnen und Gipfel richten sich gegen den Himmel. In den Hochgebirgsregionen herrscht großteils ein unwirtliches Klima. Trotzdem ist dieser raue Lebensraum in Wirklichkeit dicht besiedelt.
Zwischen Karwendel und Großglockner ist der um die Jahrhundertwende fast ausgerottete Steinadler wieder öfters zu sehen. Der Film beschreibt mit beeindruckenden Wildaufnahmen das Leben des größten Raubvogels der Alpen
ORF III ab 20.15 Uhr

 

Samstag, 22. April

Land der Berge
Kaiser Franz Joseph und sein Salzkammergut
Schauspieler und Autor Miguel Herz-Kestranek führt in dieser Dokumentation an die historisch-kaiserlichen Schauplätze des Salzkammerguts. Im Jahr 2016, am 21. November, jährt sich zum hundertsten Male der Todestag von Kaiser Franz Joseph. Zahlreiche Dokumentationen beschäftigen sich mit der Rolle des Monarchen als Oberhaupt, als Vaterfigur der K.u.K.-Monarchie, aber auch mit dem langsamen Verfall des Habsburger- Reiches  und seinem Untergang im Ersten Weltkrieg.
Als Gegenstück zum Schwergewicht der politischen Thematik  zeigt die vorliegende Dokumentation die private Seite des Monarchen.
Nirgendwo konnte er bei all seinem Pflichtbewusstsein als " oberster Beamter" der Monarchie  seine Privatheit so ausleben wie im Salzkammergut. Jahrhundertelang war die Gegend zwischen Hallstatt und Ischl ja Privatbesitz seiner Vorfahren gewesen; aus rein wirtschaftlichen Gründen, des " weißen Goldes " wegen, das dem kaiserlichen Kammergut auch den Namen gab.
Mit Kaiser Franz Joseph kam ein neuer, wesentlicher Aspekt hinzu. Seine lebenslange Verbundenheit mit der Region, seine Sommerfrische im geliebten Ischl zogen wie ein Magnet neben großen Teilen des Hofes und des Adels vor allem die kulturelle Elite seiner Epoche zahlreich an: Komponisten, Schriftsteller, Schauspieler.  Sie alle fanden im Salzkammergut ihr Refugium, ließen das Land zu einem zumindest im Sommer kulturellen Zentrum der Monarchie erblühen.
ORF III ab 19.25 Uhr

 

Sonntag, 23. April

Alpen-Radtour - Mit dem Fahrrad über die Alpen
Kaum eine Route hat auf Radsportler mehr Anziehungskraft, als die Überquerung von Europas eindrucksvollstem Gebirgszug, den Alpen. Martina Juda begibt sich mit ihrem Kamerateam auf den Weg vom "Bayerischen Meer", dem Chiemsee, zum größten See Italiens, dem Gardasee. Beide Seen sind Relikte aus der Eiszeit. Doch Landschaft, Kultur und Lebensgefühl sind in den Regionen völlig verschieden.
3sat ab 13.05 Uhr

dokFilm
Premiere: Unter Blinden - Das extreme Leben des Andy Holzer
Andy Holzer ist Extrembergsteiger und hat sechs der "Seven Summits" bestiegen. Was ihn von anderen professionellen Bergsteigern unterscheidet? Er ist blind. Ein Dokumentarfilm über die Bewältigung des Lebens, über Träume und Grenzüberschreitungen.
Von seinen Eltern wurde Andy Holzer wie ein sehendes Kind erzogen, was er als die Ursache seines erfolgreichen Lebens sieht. Geschickt hat er gelernt, sich an das Leben der Sehenden anzupassen, die blinde Welt interessiere ihn nicht, sagt er. Heute repariert er das Dach seines Hauses und ist seit 25 Jahren mit einer sehenden Frau verheiratet. Er bewegt sich an Orten, an denen man normalerweise keine Blinden vermutet: in steilen Bergen, beim Skifahren und Mountainbiken.
Wie befreiend es ist, zu seinen Schwächen zu stehen und sich auf seine Stärken zu konzentrieren, erzählt der Film anhand der Geschichte von Andy Holzer und der Menschen in seinem Umfeld auf spannende und witzige Weise. Das filmische Ergebnis ist eine Reise von Sehenden in eine Welt, von der uns nur ein Sinnesorgan trennt, die uns fremd und unbekannt ist, obwohl sie eigentlich mitten in unserer liegt.
ORF 2 ab 23.05 Uhr

 

Mittwoch, 26. April

Die Schweizer Rettungsflugwacht (5 Folgen)
Sie sind jeden Tag im Einsatz, die rot-weißen Helikopter und Jets der Rettungsflugwacht Rega. Die fünfteilige Reihe begleitet Crews im Helikopter und Ambulanzjet im In- und Ausland. Protagonisten wie Helikopter-Pilot Rick Maurer in Wilderswil, Flight Nurse Yvonne Horisberger auf dem Jet oder Gitti Kuhn in der Einsatzzentrale geben der Rega ein Gesicht. Ein Blick hinter die Kulissen. Hochbetrieb bei Rega 10 in Wilderswil bei Interlaken: Pilot Rick Maurer, Arzt Thomas von Wyl und Rettungssanitäter Marco Lei holen gleich zwei verunfallte Skitourenfahrer aus dem Gebiet Steingletscher.
3sat ab 13.20 Uhr

 

Sonntag, 30. April

Bergauf - Bergab
Das Magazin für Bergsteiger
Bayerisches Fernsehen ab 18.45 Uhr

 

Mittwoch, 3. Mai

Hilfe aus der Luft am Everest
Zwei Bergrettungsspezialisten aus der Schweiz bauen im Himalaya eine Station zur Luftrettung auf. Bergsteiger in Not sollen auch aus großer Höhe mit Hubschraubern gerettet werden können. Pilot Gerold Biner und Rettungsspezialist Bruno Jelk von der "Air Zermatt" haben die nötige Kompetenz durch unzählige heikle Einsätze in den Schweizer Alpen erworben. Nun helfen sie beim Aufbau der Luftrettungsstation in Nepal. "Gib mir einen Fisch und ich sterbe - lerne mich fischen und ich werde leben." Diesem Motto folgend haben Gerold Biner und Bruno Jelk ein professionelles Trainingsprogramm für ihre nepalesischen Freunde zusammengestellt.

3sat ab 20.15 Uhr

 


Logo
  LDB